Weingut Stallmann-Hiestand

„es Hiestands“ wird die Familie im rheinhessischen Uelversheim genannt - eine Kurzformel für harmonischen Zusammenhalt und bilderbuchartige Zusammenarbeit der Winzerfamilie Stallmann-Hiestand in ihrem 17,5 ha großen Weingut. Wie die verschiedenen Rebsorten im Cuvée eines guten Weines, spielt in den zwei Generationen .... jeder eine entscheidende Rolle und trägt zum Gelingen bei.

Christoph Hiestand, Diplom-Önologe, hat das Ruder in den Weinbergen und im Weinkeller schon vor einigen Jahren übernommen. Sein Vater Werner, viele Jahre Präsident des rheinhessischen Weinbauverbandes, unterstützt ihn noch in den Weinbergen, sorgt aber vor allem bei Weinproben dafür, dass die Weine professionell und sympathisch vermittelt werden. Seine Frau Siglinde, viele Jahre als kritische Weinjournalistin unterwegs, und Schwiegertochter Nora, Diplom-Betriebswirtin, verantworten das Marketing, zu dem auch feine Winzerdinner und Events im Weingut gehören. „Teamsport“ nennen die Hiestands ihre Hand-in-Hand-Arbeit.

Zu Christoph Hiestands Winzer-Philosophie gehört im Weinberg selbstverständlich Ertragsreduzierung, keine Herbizide zu verwenden und eine selektive Lese der Trauben. Im beeindruckenden 250 Jahre alten Gewölbekeller lässt er den Weinen nach einer spontanen Gärung viel Raum und Zeit, sich zu entwickeln. Dazu gehört auch ein langes Lager auf der Hefe. „Die Weine sollen nach ihrer Rebsorte und der Herkunft schmecken“.

Auf den 40 Parzellen des Weingutes an den Rheinterassen um Dienheim, Guntersblum, Nierstein und Uelversheim wachsen vor allem Riesling und Burgundersorten. Dazu kommt der rheinhessische Klassiker Silvaner und der duftige Sauvignon Blanc. Trepino ist ein Cuvée aus Weissburgunder, Grauburgunder und im Barrique gereiften Chardonnay. Frisch und kraftvoll, saftig mit viel Schmelz im Geschmack. In der besonders geschützten Lage Dienheimer Tafelstein reift auf Lößböden ein besonders harmonischer und charaktervoller Spätburgunder. Harmonie ist das Markenzeichen aller Weine der Hiestands und natürlich auch das der Familie.