Ein sanfter, glutvoller Schluck

Ein sanfter, glutvoller Schluck

Falkensteins Weinmacher, 28.02.2014

Ein sanfter, glutvoller Schluck

Als die Compagnes Drift Farm im Süden des Kaplands erbaut wurde, schrieb Mozart seine letzten Werke. Sebastian Beaumont, der Chef des Weinguts, gilt als vorbildlicher Unternehmer.

Wenn Sebastian Beaumont den Raum betritt, drehen sich alle Anwesenden nach ihm um. Der 39-Jährige, ein hoch gewachsener Bursche mit dichtem dunkelblondem Haar und kurz gestutztem Bart, strahlt Ruhe und Überzeugungskraft aus.
Seit vier Jahren leitet er die Compagnes Drift Farm in Boot River im Süden des Kaplands. Die Walker Bay, wo sich im Frühjahr Wate tummeln, ist nicht weit. Zu dem ausgedehnten Anwesen, das von zwei kleinen Flüssen durchzogen wird, gehört Beaumont Wines, das älteste Weingut der Gegend. Das Hauptgebäude, im Buren-Stil errichtet, atmet Geschichte. Eine uralte Wassermühle gehört dazu. Der Betrieb ist für die dortigen Verhältnisse klein. 34 Hektar sind vornehmlich mit Chenin blanc, Pinotage und Syrah bestockt.
Sebastian Beaumont wuchs inmitten von Reben auf. Es war von Anfang an klar, dass er einmal das Gut übernehmen würde. An der Universität Stellenbosch studierte er Weinbau, bereiste dann Australien und Europa. Er gilt als vorbildlicher Unternehmer. Seine schwarzen Mitarbeiter werden weit über Tarif bezahlt und sind bestens versorgt.
Die Weine der Klasse "Constable House" sind nach Großvater Raoul benannt. Der alte Herr war eine Lebemann, der die Gegend mit seiner Harley Davidson unsicher machte und gute Weine zu fertigen verstand. Der Rote von 2011, anderthalb Jahre in älteren Fässern gereift, ist ein sanfter, glutvoller Schluck, der nach Fichtennadeln und Salz duftet und mit sattem Kirschgeschmack lange den Mund ausfüllt. Ein Hauch von Milchschokolade ist zu ahnen.
Die Südafrikaner lieber "Drumsticks", knusprig gegrillte Unterschenkel vom Huhn, mit deftigem Krautsalat und mehligen Kartoffel dazu.
 

Der Wein: Raoul´s Constable House 2011