Frankreich


Frankreich ist das Mutterland des Qualitätsweinbaus. Erheblichen Anteil daran hatten die Klöster des ausgehenden Mittelalters, die sich schon früh um Regeln bemühten und auch bestimmten Rebsorten den Vorzug gaben. Dies wurde in den letzten zwei Jahrhunderten perfektioniert und inzwischen gibt es auch in den traditionell eher für Tafelwein bekannten Gebieten erhebliche Qualitätssprünge.

Die Vielfalt deckt eigentlich so gut wie alles ab, was in der Weinwelt zu finden ist: elegante Rotweincuvées aus Bordeaux, sinnliche Pinots aus Burgund, kraftvolle Kreszenzen aus Languedoc/Roussillon zu verspielten Syrah-Weinen von der Rhône, um nur einige Beispiele zu nennen. Dabei ist man in der Gesetzgebung sehr konservativ: Man hält fest an den bewährten Rebsorten und auch an traditionellen Ausbaumethoden. Einen Boom von Neuzüchtungen oder gar ein Import von Rebsorten aus anderen Ländern ist völlig undenkbar.


  • Kategorien

Beaujolais

Fröhliche Weine aus der Rebsorte Gamay werden hier erzeugt. Die Qualität der Weine der jungen Winzergeneration ist außergewöhnlich hoch.

Bordeaux

Bordeaux ist das größte zusammenhängende Anbaugebiet für Qualitätswein auf der Welt. 80% ist Rotwein.

Burgund

Weltberühmte Rotweine aus der Rebsorte Pinot Noir. Klöster legten vor vielen Jahrhunderten die Grundlage für das ausgeklügelte Lagensystem.

Loire

Großartige und sehr haltbare Rotweine werden schon seit vielen Jahrhunderten hier produziert.

Rhône

Die Weine der südlichen Rhône sind bekannt für ihre kraftvollen Rotweincuvées, geprägt von der Rebsorte Grenache.